Als Student günstig wohnen – mit diesen Tipps kein Problem

14.03.13 | Luise Laufer
wohnen & einrichten, mieter, mietwohnung

Mit dem Studium beginnt für viele ein neuer Lebensabschnitt, zu dem auch die Abnabelung von den Eltern und damit verbunden eine neue Wohnsituation gehört. Doch für ein eigenes Dach über dem Kopf müssen Studenten teilweise tief in die Tasche greifen. Welche Möglichkeiten es gibt, dennoch günstig zu wohnen, weiß immowelt.de.

Tipp 1: In eine WG ziehen

Von geselligen Kochabenden über gemeinsame Lernexzesse für Klausuren bis hin zum arbeitsteiligen Wohnungsputz – das Leben in einer Wohngemeinschaft bringt einige Vorzügen mit sich. Für viele Studenten dürfte der größte Pluspunkt finanzieller Natur sein. Denn im Vergleich zu Single-Wohnungen bis 40 Quadratmeter sind WGs in vielen deutschen Studentenstädten die günstigere Wahl. In Deutschland werden für eine Single-Wohnung im Durchschnitt 10,90 Euro pro Quadratmeter fällig, für eine größere, WG-geeignete Wohnung mit 80 bis 120 Quadratmeter hingegen nur 7,50 Euro. In 27 von 39 untersuchten Studentenstädten sparen WG-Bewohner 15 bis 31 Prozent. Gießen belegt dabei mit 31 Prozent den Spitzenplatz. Aber auch in Karlsruhe, Marburg und Nürnberg ist eine Ersparnis von 29, 24 und 20 Prozent möglich.

Tipp 2: Mittelgroße Studentenstädte wählen

Ist der Luxus einer Single-Wohnung ein Muss, können Studenten bei der richtigen Wahl des Studien- und Wohnortes Geld sparen. Vor allem im Westen und im Osten Deutschlands sind die Mieten vergleichsweise günstig. So liegt der durchschnittliche Mietpreis in Osnabrück bei 7,80 Euro, in Halle bei 7,00 Euro und in Dortmund sogar bei 6,80 Euro pro Quadratmeter. Absoluter Spitzenreiter ist Leipzig: Für 6,20 Euro pro Quadratmeter ist hier eine Single-Wohnung zu haben. Wer bei der Ortswahl weniger flexibel ist und in einer der großen Städte studieren und wohnen möchte, zahlt zum Teil horrende Mieten: In München muss mit 16,30 Euro pro Quadratmeter für eine Single-Wohnung gerechnet werden, in Frankfurt am Main mit 14,80 Euro.

Tipp 3: Alternative Wohnkonzepte wählen

Viele Studentenstädte und Hochschulstandorte haben das Problem des knappen Wohnraums für Studenten erkannt und die Bürger zur aktiven Mithilfe aufgerufen. So entstand das alternative Wohnkonzept Wohnen-für-Hilfe. Dabei stellen Privatpersonen Studenten Wohnraum zur Verfügung und erhalten im Gegenzug Hilfe bei täglichen Besorgungen, Haus- und Gartenarbeit oder der Kinderfürsorge. So profitieren beide Seiten von dieser Lebensform. Studenten sparen sich dadurch einen Teil der Miete oder wohnen sogar umsonst – nur die anfallenden Nebenkosten müssen sie tragen.

Das Mietpreisbarometer des Immobilienportals immowelt.de belegt: In den Hochschulstädten mit mehr als 20.000 Studierenden wohnen Studenten am teuersten. Dem Mietpreisvergleich liegen Angebotspreise neu zu vermietender Wohnungen, die zwischen September 2012 und Februar 2013 auf immowelt.de veröffentlicht wurden, zugrunde.

Die Mietpreise aller großen deutschen Unistädte finden Sie hier.

Die Preise im Überblick

Stadt Singlewohnung bis 40 m² WG 80 bis 120 m² Ersparnis
Aachen 9,80 €/m² 7,50 €/m² 23%
Augsburg 8,70 €/m² 7,20 €/m² 17%
Berlin 9,10 €/m² 8,10 €/m² 11%
Bielefeld 7,10 €/m² 5,80 €/m² 18%
Bochum 6,30 €/m² 5,90 €/m² 6%
Bonn 10,30 €/m² 8,30 €/m² 19%
Bremen 8,70 €/m² 7,20 €/m² 17%
Darmstadt 11,30 €/m² 9,10 €/m² 19%
Dortmund 6,80 €/m² 5,70 €/m² 16%
Dresden 7,90 €/m² 7,10 €/m² 10%
Düsseldorf 10,00 €/m² 9,90 €/m² 1%
Erlangen 12,40 €/m² 9,20 €/m² 26%
Frankfurt a.M. 14,80 €/m² 12,20 €/m² 18%
Freiburg 12,60 €/m² 10,20 €/m² 19%
Gießen 9,50 €/m² 6,60 €/m² 31%
Göttingen 10,20 €/m² 8,00 €/m² 22%
Halle 7,00 €/m² 5,90 €/m² 16%
Hamburg 12,30 €/m² 10,80 €/m² 12%
Hannover 8,00 €/m² 7,00 €/m² 13%
Heidelberg 12,60 €/m² 10,70 €/m² 15%
Jena 9,30 €/m² 8,70 €/m² 6%
Karlsruhe 12,20 €/m² 8,70 €/m² 29%
Kassel 8,00 €/m² 6,50 €/m² 19%
Kiel 7,30 €/m² 6,40 €/m² 12%
Köln 11,20 €/m² 9,20 €/m² 18%
Leipzig 6,20 €/m² 5,30 €/m² 15%
Mainz 10,90 €/m² 9,70 €/m² 11%
Marburg 9,70 €/m² 7,40 €/m² 24%
München 16,30 €/m² 13,60 €/m² 17%
Münster 9,80 €/m² 8,40 €/m² 14%
Nürnberg 9,80 €/m² 7,80 €/m² 20%
Osnabrück 7,80 €/m² 6,50 €/m² 17%
Potsdam 9,10 €/m² 8,60 €/m² 5%
Regensburg 10,60 €/m² 8,60 €/m² 19%
Saarbrücken 8,00 €/m² 6,20 €/m² 23%
Stuttgart 12,40 €/m² 10,30 €/m² 17%
Trier 10,40 €/m² 7,60 €/m² 27%
Tübingen 10,70 €/m² 10,00 €/m² 7%
Würzburg 9,30 €/m² 7,90 €/m² 15%
Durchschnitt Deutschland 10,90 €/m² 7,50 €/m² 31%

Basis: Durchschnittspreise vergangener Angebote auf Immowelt.de. Nur Neuvermietungen.

Stand: 03/2013

Quelle: Immowelt

Sehr geehrte Kunden und Interessenten,

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen und Lage rund um das Corona-Virus, möchten wir sie darauf hinweisen,
dass wir Ihre Fragen und Wünsche weiterhin wie gewohnt bearbeiten.
Unsere (Erst-)Beratung findet allerdings momentan am Telefon, via Email oder Fax statt.
Weiteres Vorgehen kann hier individuell besprochen werden.

09851 / 550 60 18

info@brenner-immo.de

Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar, sollte niemand abnehmen sprechen Sie ihr Anliegen bitte auf den Anrufbeantworter,
wir rufen Sie so schnell wie möglich zurück.

Wir bitten um Ihr Verständnis, und denken dass dieses im Sinne Ihrer und unserer Gesundheit vorhanden ist.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Ihr Team der brenner immobilien GmbH