Am Wochenende, 30. September / 01. Oktober 2017 fand das Finale der 30. Saison des KW-Bergcups, mit dem Rennen beim

Int. 37. ADAC Bergrennen Mickhausen 2017

statt.

Insgesamt gab es zu dem Rennen 192 Nennungen aus Deutschland, sowie dem benachbarten, europäischen Ausland.. Die Bergrennstrecke führt den Mickhauser Berg mit einer Länge von 2200 Metern hinauf, ein Höhenunterschied von 76 Metern ist hierbei zu passieren. Startkurve, Antoniusbuche, Tierhold Karussell, Waldkurve, Regal S, Kapelle, Parkplatz – das sind die legendären Abschnitte der Rennstrecke.

Den Saisonabschluss absolvierte Johann Hatezic im Opel Ascona B Frank 8-Ventiler mit der Startnummer 333.

Beim Training am Samstag hatte Petrus dieses Jahr ein Einsehen; ganztags herrlich sonniges Wetter. Johann absolvierte somit den ersten Trainingslauf ohne Probleme, beim 2. Trainingslauf jedoch brach in der Schikane die Antriebswelle, durch die Blockierung der Hinterachse war ein Dreher nicht zu vermeiden, leider mit Einschlag vorne und hinten, und der Folge, dass der Heckflügel abgerissen, und der Frontspoiler entsprechende Beschädigungen hatte. Die Schweizer Rennkollegen hatten glücklicherweise eine Antriebswelle dabei, und somit konnte mit der Reparatur begonnen werden. Leider was an einen Start zum 3. Trainingslauf nicht zu denken.

Da der gebrochene Heckflügel nicht repariert werden konnte, war schon abzusehen, dass Johann am Sonntag bei den Rennläufen keine Konkurrenz für seine Rennkollegen darstellt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat es ordentlich geregnet, somit waren beim ersten Rennlauf noch Regenreifen angesagt, zum 2. und 3. Rennlauf war die Rennstrecke wieder abgetrocknet.

  1. Wertungslauf: 1:17.206
  2. Wertungslauf: 1:16.151

 

Den dritten Wertungslauf trat Johann nicht mehr an, da der Ascona aufgrund des fehlenden Anpressdrucks beinahe unfahrbar war.

Mit der erreichten Gesamt – Rennzeit von 2:33.357 wurde lediglich ein 28. Rang in der Klasse bis 2000 ccm Hubraum ( bei 34 Startern in dieser Klasse ), sowie einen 118. Gesamtrang bei insgesamt 159 Startern, die in die Wertung genommen wurden ( 18 Starter ohne Wertung ).

Das Ergebnis der 8-Ventiler-Wertung: Platz 1: Michael Rauch ( Opel Briegel Kadett 8V ), Platz 2: Bernd Ehrle ( Opel Krause Kadett C ), Platz 3: Hans-Dieter Seitz ( Ford Escort MK II ).

Gesamtsieger wurde der Schweizer Marcel Steiner auf LobArt / Mugen ( schnellste Zeit: 0:49.258 – was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 160,78 km/h bedeutet ), vor Patrik Zajelsnik mit seinem Norma M20 FC ( schnellste Zeit 0:50.035 ). Als Drittplatzierter stand der Österreicher Christoph Lampert auf Osella PA2000 EVO ( schnellste Zeit 0:53.818 ) auf dem Podest. Als bester Deutscher fuhr Uwe Lang mit seinem Osella PA 20 S Evo auf Platz 5 ins Ziel.

Mehr Infos zum Bergrennen Mickhausen erfahren Sie auf der Homepage des Bergrennens Mickhausen.

Die Ergebnisse des Rennens finden Sie hier: Ergebnisse Bergrennen Mickhausen 2017
Die Ergebnistabelle nach Klassen finden Sie hier: Ergebnisse nach Klassen Bergrennen Mickhausen 2017

 

Links der Zeitungsbericht der Augsburger Allgemeinen Zeitung.

HIER können Sie den Bericht vom Bergrennen Mickhausen, online veröffentlicht am 01.10. lesen.

Ein weiterer Bericht in der Augsburger Allgemeinen folgte am 02.10., bitte klicken Sie HIER

 

Den Bericht von Berg-Cup e.V. finden Sie HIER

 

 

#Hillclimb
#Berg-Cup
#Bergrennen
#Ascona
#Mickhausen
#Augsburg
#brennerimmo
#hatezic
#christall
#Motorsport
#333

www.brenner-immo.de

www.brenner-immowert.de

www.consulting-brenner.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen