Alle Interessierten, die sich eine Gebrauchtimmobilie zulegen möchten, sollten bestimmte Punkte beim Kauf beachten. Eine gebrauchte Immobilie kann zwar weniger Geld kosten, aber auch baufälliger sein, sodass letztendlich doch mehr Geld in das Objekt gesteckt werden müsste. Ein paar wichtige Aspekte sollte der Käufer deshalb vor dem Kauf beachten.

Bausubstanz

Eine schlechte Bausubstanz ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Deshalb sollte man bei der Besichtigung immer einen Experten mitbringen, der die eventuellen Schäden und Kosten dafür objektiv beurteilen kann. Fragen wie, ‚Wann war die letzte Renovierung?‘, ‚Wie können Fenster und Heizungsanlage beurteilt werden?‘, ‚Gibt es einen Energieausweis?‘, ‚Was steht dort drin?‘, ‚Wie qualitativ hochwertig ist die Isolierung?‘ und ‚Wie ist der Zustand von Dachstuhl und Dachbedeckung?‘, sollten vor einem Kauf beantwortet werden. Treten nach diesen Fragen Schwachstellen auf, müssen diese festgehalten und eventuelle Behebungskosten berechnet werden. Achtung, auch auf alte Bausubstanzen, zum Beispiel Asbest, ist zu achten. Andere Schäden, wie beispielsweise Schimmel, Risse, Verfärbungen, Verwölbungen und Absenkungen seien oft nur mit Hilfe eines Experten oder Gutachters ersichtlich, berichtet Tobias Krell in WAZ Online. Ein Experte könne einschätzen, ob diese Schäden Hinweise auf Feuchtigkeit im Gemäuer oder statische Probleme sind.

Finanzierung

Günstige Wohnungen und Eigenheime sind in zentralen Lagen von Städten, trotz gestiegener Mieten und Preise zu finden. Krell schreibt, dass das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung 2010 den Preis pro Quadratmeter bei gebrauchten Immobilien auf 1160 Euro weniger als bei neu gebauten Eigentumswohnungen diagnostizierte. Ein gutes Auge und ein pfiffiger, vertrauenswürdiger Immobilienmakler können bei der Suche nach einem im Budget liegenden Objekt helfen. Für die Finanzierung des Objekts sollte der Käufer vorab eine konkrete Kalkulation durchführen. Zu beachten ist dabei vor allem, wie viel Geld man überhaupt zur Verfügung steht. Jochen Ament, Fachmann der Badenia-Bausparkasse, sagt in WAZ Online, dass ein besonderes Augenmerk dabei auf die Zinsgarantie über die gesamte Laufzeit gelegt werden sollte.

Lage

Der Kaufs- und Wiederverkaufspreis eines Objekts ist von seiner Lage abhängig. Sogenannte 1-B-Lagen, bei denen die Objekte in einem entfernteren Umfeld lägen, sollten ebenfalls in Betracht gezogen werden wie zentrale Objekte, meint Ament in WAZ Online.

Zeit

Ein Immobilienkauf sollte nicht von jetzt auf gleich geschehen. Für die Entscheidung sollte sich der Käufer Zeit nehmen. Wichtig sei es, alle Fakten vor dem Kauf noch einmal abzuwägen. Zudem ist es immer ratsam, sich mehrere Objekte anzuschauen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Immobilien gegenüber zu stellen. Fällt die Entscheidung selbst dann noch schwer, lohnt ein zweiter Besuch der Immobilie – Sonnenschein und Regen lassen ein Objekt immer unterschiedlich wirken.

Quelle: BVFI

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen